Freitag, 8. Juni 2018

# 153 - Eine Mordserie hält die Berliner Polizei in Atem

Sera Muth ermittelt

 

Die junge Türkin Adile Gökcan wird mit einem Messer angegriffen und fast getötet. Drei Wochen zuvor hatte sie ihren Mann Aiman verlassen und war zu ihrer Freundin gezogen. Der Verdacht fällt auf Aiman, weil er unmittelbar nach der Tat die Flucht ergriffen hat. Adile kann zunächst nicht befragt werden, weil sie im Koma liegt.
Etwa zeitgleich äußert sich der Berliner Innensenator mehrmals öffentlich abfällig über kriminelle Ausländer, will sie sofort abschieben und bezeichnet die bisherige Politik als multikulturelle Verblendung. Doch Osman Alpzoman, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Berlin, hält dagegen und spricht von rassistischen Ressentiments in der Gesellschaft, die durch solche Äußerungen geschürt würden. So beginnt der Thriller Kalte Haut von Martin Krist, der auf diesem Blog bereits mit weiteren Titeln vertreten ist (siehe unten).

Ein Mensch verschwindet

 

Die Journalistin Tania Herzberg hat sich von ihrem Mann Ralf, einem alkoholkranken Psychopathen, getrennt, der sie seitdem mit ständigen Anrufen und Auflauern terrorisiert. Als sie in der Redaktion des Berliner Kurier angerufen wird, vermutet sie zuerst Ralf am anderen Ende der Leitung. Aber der Anrufer gibt sich als Informant aus, der ihr wichtige Daten zu ihrem aktuellen Thema, an dem sie schon länger recherchiert, übergeben will. Im selben Moment findet Tanias Kollege Harald Sackowitz auf ihrem Rechner eine E-Mail mit einem Link zu einem Video. Der kurze Film ist an Grausamkeit kaum zu überbieten: Er zeigt Frank Lahnstein, den Sohn des Innensenators, fast nackt auf einem Tisch liegend - gefesselt, geknebelt, blutüberströmt und mit blankem Entsetzen in den Augen. Während die polizeiliche Ermittlungsarbeit anläuft, macht sich Tania Herzberg in Begleitung eines Azubis, der mit einer Kamera ausgestattet ist, auf den Weg zum mit ihrem Anrufer vereinbarten Treffpunkt, einer allein liegenden Lagerhalle in Berlin-Friedrichshain. Doch was sie und ihr junger Kollege finden, ist das nackte Grauen: In der Halle liegt die übel zugerichtete Leiche von Frank Lahnstein. Die Presse und die Polizei gehen von einem politisch motivierten Mord aus und ziehen den Polizeipsychologen Robert Babicz hinzu. Er ist nach vier Jahren beim FBI gerade aus den USA nach Berlin zurückgekehrt und hat dort eine große Bekanntheit erlangt: Durch Babicz' Arbeit konnte der als "Knochenmann" bezeichnete Serienmörder gefasst werden, der seinen Namen von der Presse deshalb erhielt, weil er seine Opfer bei lebendigem Leib häutete. An Frank Lahnstein ist dasselbe Tatmuster zu erkennen, aber der "Knochenmann" aus den USA kann nicht der Täter sein, weil er im Gefängnis sitzt. Es soll nicht bei diesem einen Toten bleiben. Je mehr Zeit vergeht, desto stärker gerät Ralf Herzberg unter Verdacht. Doch Robert Babicz hat ständig das Gefühl, etwas zu übersehen. Hat sein Bruder Max, der als Musiker in Berlin arbeitet, etwas mit den Fällen zu tun?

Lesen?

 

Kalte Haut ist der Start der Thriller-Reihe um die türkischstämmige Kriminalhauptkommissarin Sera Muth. Martin Krist schafft es, mit ihr, ihrem Kollegen Paul Kalkbrenner und dem Fallanalytiker Robert Babicz eine spannende Handlung aufzubauen und gleichzeitig zu verdeutlichen, in welchem kulturellen Spagat sich die Ermittlerin fast ununterbrochen befindet. Sie will ihr Leben leben, aber ihre Eltern würden sie gern mit einem Landsmann verheiraten. Zu allem Überfluss gibt es eine Verbindung zwischen Seras Onkel Mergim und Osman Alpzoman: Der Vorsitzende des türkischen Vereins ist der Großonkel der fast getöteten Adile und Mergims ist sein Stellvertreter. Die Polizistin fühlt den Zwiespalt, in dem sie sich befindet, immer deutlicher, da ihr ihr Onkel nicht nur ihren Lebenswandel vorwirft, sondern Adiles flüchtigen Ehemann zu decken scheint.
Kalte Haut steht den Büchern von Martin Krist an Spannung in nichts nach, ein aufmerksameres Korrektorat wäre jedoch schön gewesen.

Kalte Haut ist bereits erstmals 2012 im Goldmann Verlag erschienen. Die mir vorliegende Ausgabe wurde im Februar 2018 über epubli herausgegeben und kostet als Taschenbuch 10,99 Euro sowie als epub- oder Kindle-Edition 3,99 Euro.

Das Buch wurde mir von Indie Publishing zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke.

Mehr von Martin Krist

 

Ihr findet hier Besprechungen zu diesen Büchern:

Drecksspiel 

Böses Kind 

Brandstifter

Keine Kommentare: